15. Oktober 1954: Grundsteinlegung zum Bau des Landeskirchenamtes am Altstädter Kirchplatz

• Judith Günther, Stadtarchiv und Landesgeschichtliche Bibliothek Bielefeld •   „Neues Stadtviertel wächst aus dem Bauchaos“ – so titelt das Westfalen-Blatt am 8. September 1954, als die ersten Arbeiten für den Neubau des Landeskirchenamtes beginnen. Gut einen Monat später, am 15. Oktober, wurde der Grundstein verlegt. Doch wie kam es dazu, dass die Evangelische Kirche … Weiterlesen 15. Oktober 1954: Grundsteinlegung zum Bau des Landeskirchenamtes am Altstädter Kirchplatz

2. Oktober 1893: Der spätere Bürgermeister Hermann Bitter wird in Brackwede geboren

•  Bernd J. Wagner, Stadtarchiv und Landesgeschichtliche Bibliothek •   2016 berichteten Bielefelder Zeitungen über einen Bürgermeister, der im April 1945 durch mutige Entscheidungen dazu beigetragen habe, dass Brackwede die letzten Tage des Krieges weitestgehend unbeschadet überstehen konnte. Weil er sich weigerte, die Gemeinde gegen anrückende amerikanische Militärverbände verteidigen zu lassen, wurde er verschleppt und … Weiterlesen 2. Oktober 1893: Der spätere Bürgermeister Hermann Bitter wird in Brackwede geboren

14. Oktober 1957: Karl Muggly, Lehrer an der Werkkunstschule und Künstler stirbt in Bottrop

• Dagmar Giesecke, Stadtarchiv und Landesgeschichtliche Bibliothek •   „Im Sommer 1950 zeigte das wiedereröffnete Bielefelder Kunsthaus an der Wertherstraße erstmals Werke von Karl Muggly, der zwischen 1908 und 1950 an der Handwerker- und Kunstgewerbeschule der Stadt unterrichtete. Damals stellte Dr. Heinrich Becker die Retrospektive zusammen. Nach dem Tode Karl Mugglys im Herbst 1957 ist … Weiterlesen 14. Oktober 1957: Karl Muggly, Lehrer an der Werkkunstschule und Künstler stirbt in Bottrop

6. Oktober 1876: Das Upmannstift für alleinstehende Damen wird eröffnet

• Dagmar Giesecke, Stadtarchiv und Landesgeschichtliche Bibliothek •   „Das Upmann-Stift in Bielefeld, als gemeinnützige Stiftung vom dem Kaufmann Hermann Upmann sen. in Bremen und seinen Geschwistern August Upmann in Dresden, Fräulein Dorothea und Karoline Upmann in Bielefeld gegründet, konnte am 6. Oktober 1876 eingeweiht und seiner Bestimmung übergeben werden. Darüber berichtet das Bielefelder Tageblatt … Weiterlesen 6. Oktober 1876: Das Upmannstift für alleinstehende Damen wird eröffnet

4. Oktober 1870: Der zweimal als Bielefelder Bürgermeister abgelehnte Jacob Diedrich Kurlbaum stirbt in St. Louis, USA

• Dr. Jochen Rath, Stadtarchiv und Landesgeschichtliche Bibliothek •   Bielefeld erlebte Mitte des 19. Jahrhunderts eine Auswanderungswelle, deren Gründe vielschichtig sind, oftmals in wirtschaftlicher und politischer Perspektivlosigkeit lagen. Verbitterung über seine gescheiterten Ambitionen trieb Jacob Diedrich Kurlbaum (1796-1870) schon Ende 1836 nach Amerika. Mehrere Male verhinderten preußische Behörden die Krönung seiner gesellschaftlichen und politischen … Weiterlesen 4. Oktober 1870: Der zweimal als Bielefelder Bürgermeister abgelehnte Jacob Diedrich Kurlbaum stirbt in St. Louis, USA

15. Oktober 1854: Einweihung des Bielefelder Krankenhauses

• Bernd J. Wagner, Stadtarchiv und Landesgeschichtliche Bibliothek •     Am 15. Oktober 1854 versammelten sich städtische Honoratioren hinter dem Stadtgraben zwischen dem Nieder- und Siekertor und weihten am Geburtstag des preußischen Königs Friedrich Wilhelm IV. „in feierlicher Weise“ das neue Krankenhaus ein. Der Tag war bewusst gewählt, denn so konnten sie dem Monarchen … Weiterlesen 15. Oktober 1854: Einweihung des Bielefelder Krankenhauses

18. Oktober 1938 – Eingang des ersten Antrags auf Beischreibung eines jüdischen Zwangsvornamens beim Standesamt Bielefeld

• Dr. Jochen Rath Stadtarchiv und Landesgeschichtliche Bibliothek •   Am 17. August 1938 wurde die Reihe der seit 1933 gegen die jüdische Bevölkerung erlassenen Sondergesetze in Deutschland um ein weiteres ergänzt. Deutsche Jüdinnen und Juden wurden nunmehr verpflichtet, ab dem 1. Januar 1939 einen ergänzenden Vornamen zu führen: Männer „Israel”, Frauen „Sara”, den sie wiederum … Weiterlesen 18. Oktober 1938 – Eingang des ersten Antrags auf Beischreibung eines jüdischen Zwangsvornamens beim Standesamt Bielefeld