21. Elul 5768 / 21. September 2008: Die Synagoge an der Detmolder Straße wird feierlich eingeweiht

• Dagmar Giesecke, Stadtarchiv und Landesgeschichtliche Bibliothek • "Dieses 'Haus der Hoffnung' der jüdischen Kultusgemeinde Bielefeld ist ein besonders schönes Zeichen für die gelungene Verständigung der Völker und Kulturen, für ein friedliches Miteinander und für gegenseitigen Respekt zwischen Menschen unterschiedlicher Herkunft in unserer gemeinsamen Heimat Nordrhein-Westfalen. Was in Bielefeld 70 Jahre nach der Zerstörung der Großen … Weiterlesen 21. Elul 5768 / 21. September 2008: Die Synagoge an der Detmolder Straße wird feierlich eingeweiht

6. Oktober 1876: Das Upmannstift für alleinstehende Damen wird eröffnet

• Dagmar Giesecke, Stadtarchiv und Landesgeschichtliche Bibliothek •   „Das Upmann-Stift in Bielefeld, als gemeinnützige Stiftung vom dem Kaufmann Hermann Upmann sen. in Bremen und seinen Geschwistern August Upmann in Dresden, Fräulein Dorothea und Karoline Upmann in Bielefeld gegründet, konnte am 6. Oktober 1876 eingeweiht und seiner Bestimmung übergeben werden. Darüber berichtet das Bielefelder Tageblatt … Weiterlesen 6. Oktober 1876: Das Upmannstift für alleinstehende Damen wird eröffnet

20. September 1905: Die neue Synagoge in der Turnerstraße wird eingeweiht

• Dagmar Giesecke, Stadtarchiv und Landesgeschichtliche Bibliothek •   „Bielefeld. Hierselbst fand am 20. d. M. die feierliche Einweihung der neuen Synagoge statt. […] Bei herrlichem Wetter vollzog sich die Einweihung. Die Gemeinde und viele hiesige und auswärtige Gäste hatten sich in der Synagoge versammelt. Der Regierungspräsident wurde leider im letzten Augenblicke an der Teilnahme verhindert. … Weiterlesen 20. September 1905: Die neue Synagoge in der Turnerstraße wird eingeweiht

6. November 1901: Weihe der Johanniskirche an der Siegfriedstraße

• Dagmar Giesecke, Stadtarchiv und Landesgeschichtliche Bibliothek •   "Am 6. November 1901 wurde nach einer Bauzeit von 2 Jahren die Johanniskirche geweiht. [...] Der Name der Kirche wurde von dem nahegelegenen Johannisberg gewählt, einem ehemaligen Besitztum der Stiftskirche des benachbarten Schildesche", beschreibt die Festschrift „Zum Gedächtnis an die 25. Wiederkehr des Weihetages der ev. … Weiterlesen 6. November 1901: Weihe der Johanniskirche an der Siegfriedstraße

16. September 1951: Die jüdische Gemeinde weiht ihren Betraum ein

• Dagmar Giesecke, Stadtarchiv und Landesgeschichtliche Bibliothek •   „Wir wollen keine Rache nehmen”, titelte die Freie Presse am 17. September 1951 ihre Berichterstattung über die feierliche Einweihung des jüdischen Betraumes in der Stapenhorststraße 35. „Der neue Betraum an der Stapenhorststraße konnte die Mitglieder der jüdischen Kultusgemeinde und die zur Einweihung geladenen Gäste nicht fassen. … Weiterlesen 16. September 1951: Die jüdische Gemeinde weiht ihren Betraum ein

20. Juli 1511: Kirchweihe von St. Jodokus – Vom Berg in die Stadt

• Dr. Jochen Rath, Stadtarchiv und Landesgeschichtliche Bibliothek •   Eine Kirchweihe ist etwas Besonderes: Ein neuer oder renovierter Kirchenraum wird für die Gemeinde geöffnet. So ist es heute und so war es auch am 20. Juli 1511, als der Paderborner Weihbischof Johannes Schneider die fertig gestellten Gebäudeteile von St. Jodokus samt Altären und Kirchhof … Weiterlesen 20. Juli 1511: Kirchweihe von St. Jodokus – Vom Berg in die Stadt

2. April 1910: Friedrich von Bodelschwingh stirbt in Bielefeld

• Dr. Jochen Rath, Stadtarchiv und Landesgeschichtliche Bibliothek •   Die Stadt hielt den Atem an, als die Nachricht sich verbreitete: Friedrich von Bodelschwingh, der die frühere Evangelische Heil- und Pflegeanstalt für Epileptische kreativ zur damals modernsten Anstalt mit mehr als 2.600 „Pfleglingen“ entwickelt hatte, starb am 2. April 1910 an der Stätte seines Schaffens: … Weiterlesen 2. April 1910: Friedrich von Bodelschwingh stirbt in Bielefeld